Durchwachsen

gehts mir, leider immer noch oder schon wieder mit Tendenz nach unten. So genau kann ich das gar nicht einschätzen. Es muss bessere Zeiten gegeben haben, weil sonst könnte ich mich ja nicht wieder schlechter fühlen. Doch selten fühlten sich die besseren Zeiten auch so an.
Ich meine jetzt nicht die Highlights wie Malen in der Ergo, Strickhangouten mit Freunden, Freundinnen- oder Familienbesuche.
Bei den Wegen zu und von Terminen versuche ich das Schöne zu sehen und mit der Knipse festzuhalten, um mir und auch anderen zu zeigen, das ich es sehen kann. MIch daran zu freuen gelingt nicht immer, doch ich denke, das Sehen ist ein erster Schritt. An Blumen schnuppern, ihren Duft inhalieren und genießen.

Meine Seele will ganz andere Dinge wie mein Körper, der in letzter Zeit immer häufiger streikt. Wahrscheinlich, nein ganz bestimmt würde es mit regelmäßiger Bewegung besser werden, doch da beißt die Katze sich in den Schwanz. Ich beweg mich wenig weil ich Schmerzen hab und weil ich mich wenig beweg hab ich auch wieder Schmerzen, dazu die Antriebslosigkeit der Depression ...

Wenn ich mir nicht täglich aufschreiben täte was ich so gemacht habe, würde ich denken ich schaffe so gar nichts. Stimmt ja nicht. Ich mache meinen Haushalt, nehme meine Termine wahr, Stricke, Telefoniere, gehe Einkaufen, organisiere irgendwie mein Leben. Das ist wesentlich mehr als nichts und doch im Vergleich zu früher so wenig.
Wie oft nehme ich mir vor daran zu arbeiten meine Lebensqualität von früher zurück zu gewinnen, doch dann bleibt es bei den Anfängen, weil das Leben mich anderweitig verplant und ich letztendlich froh bin doch noch alles Wichtige geschafft zu haben.
Vielleicht sollte ich einsehen, das heute heute ist und früher eben früher, das ich jetzt vielleicht darauf aufbauen kann was geht und nicht dem nachtrauere was ging. Hört sich leicht an, ist aber auch wieder sowas von schwer, damit schlage ich mich auch schon länger rum.
Mehr Termine kann ich mir nicht legen, dann wird es zuviel und ich schaffe die regelmäßigen wichtigen Sachen nicht mehr, bleibt nur zu gucken das ich an Tagen an denen es mir gut geht mehr aus dem Knick komm und den Haushalt dann Haushalt sein lass und den aufteile auf Tage wo es mir nicht so geht.

Ich hab jetzt einfach mal geschrieben, was mir in den Sinn kam und lass das mal so in der Rubrik Depression stehen.

10375055_719820061393051_6243153040333942083_n

Trackback URL:
http://esmerelda.twoday.net/stories/894826142/modTrackback

Andere Blogs, Foren und Projekte

Wo ich gerne bin

Aktuelle Beiträge

Herbstwetter
Es regnet und stürmt, bei mir hat die Teesaison...
Esmerelda - 5. Okt, 14:23
Sie sind sich einig
:
Esmerelda - 1. Sep, 22:32
Es geht mir gut
Das konnte ich lange nicht sagen, doch seit ich aus...
Esmerelda - 1. Sep, 22:29
Angekommen
Seit einer Woche hat mich nun der Alltag wieder und...
Esmerelda - 26. Aug, 20:29
Wieder da
5 Wochen war ich in der Klinik, es hat mir gut getan....
Esmerelda - 23. Aug, 13:52

Archiv

Mai 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
31
 
 

Zufallsbild

Torbild_hasbruch7

Alle Buchlinks auf meinem Blog und mein Amazon-Wunschzettel verweisen auf Amazon oder Thalia.at

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Allerlei
Depression
Erfreuliches
Fibromyalgie
Gedichte
Jammerecke
Katzis
Kreatives
Küchenzauber
Leipzig
Magisches
Mauerbruch
Pflanzliches
TDF 2012
TDF 2013
The best things are free
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren